Querpass zu Ben(e)fit


Es ist ja mittlerweile ein offenes Geheimnis, dass sich hinter dem Training mit Andrea von maxima etwas wirklich Großes verbirgt. Es erwartet uns am Ende unseres Projekts ein Benefizmatch zwischen dem Team maxima (bestehend aus Fitnessbloggern und anderen Influencern aus unterschiedlichen Bereichen) und der Damenmannschaft des First Vienna FC. Das ist der Hammer, oder? Aber das ist noch längst nicht alles, denn wir werden das Vorspiel auf der Hohen Warte bestreiten. Vorspiel? Die Kampfmannschaft des First Vienna FC wird im Sommer einen promineneten Fußballgegner empfangen und wir dürfen das Publikum mit technisch hochversierten Fußball auf dieses ‚Schmankerl‘ anheizen. Wer der prominente Klub sein wird und welche Spieler und Spielerinnen das maxima Team bereichern werden, werde ich euch in Kürze mitteilen.

In der Zwischenzeit standen die verschiedenen Techniken beim Fußball auf dem Trainingsplan. Andrea war sehr konzentriert während dieser Einheit, da es beim technischen und taktischen Training nicht auf physische Komponenten wie Kraft, Ausdauer, usw. ankommt, sondern um die korrekte Ausführung der Übungen.

Schwerpunkte waren dieses Mal:

  • Dribblen
  • Passspiel
  • Schuss

Dribblen

Beim Dribbeln ist es wichtig den Ball eng am Fuß zu führen, damit man bei jedem Schritt die Kontrolle über das Leder behalten kann. Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Ball anzutreiben wie zum Beispiel die Fußinnen- und Fußaußenseite, die Sohle und den Rist, auch Spann genannt. Diese Methoden sind am besten geeignet und in verschiedenen Übungsformen trainierbar. Für Beginner wie Andrea ist es am einfachsten, den Ball durch aufgestellte Hütchen zu dribbeln, ohne diese zu berühren. Diese Übung eignet sich perfekt um die verschiedenen Dribbelarten kennenzulernen und mit Richtungswechseln den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen.


Passspiel:

Einer der wichtigsten technischen Fertigkeiten beim Fußballspielen ist das Passspiel, denn mit einem gepflegten Zusammenspiel kann man nicht nur den Gegner dominieren und müde spielen, sondern auch Torchancen kreieren und herausspielen. Aus meiner Zeit beim 1. FC Kaiserslautern ist mir in Erinnerung geblieben, dass bereits Fritz Walter, die Klub Legende, zu seiner Zeit tagtäglich mit einer Mauer als Trainingspartner sein Passspiel verbessert hat. Ihm zu ehren wurde im damals neu gebauten Trainingszentrum für die Jugend eine 100m lange Holzwand errichtet, an der die jungen roten Teufel, wie die Spieler des FCK genannt werden, jederzeit trainieren können. In meinen zwei Jahren beim Klub habe ich mein Passspiel um das vielfache verbessert, da ich fast täglich gefühlt 200 mal gegen die Wand geschossen habe. Wie verbessert man so sein Passspiel werdet ihr euch jetzt fragen. Ganz einfach: die Wand lügt nicht. Der Ball wird immer so sauber zu einem zurückkommen wie man ihn gegen die Wand gepasst hat. That’s it.


Torschuss:

Noch wichtiger als ein gepflegtes und sauberes Passspiel ist nur der Torabschluss. Tore entscheiden die Spiele und darauf kommt es ja schließlich an, nicht wahr? Die Technik ist ähnlich wie beim Passen, allerdings muss man mehr Kraft und Präzision anwenden, um an Gegenspieler und Torwart erfolgreich vorbeizukommen. Dazu benutzt man am besten den Rist bzw. Spann des Fußes, um mehr Druck und Energie auf den Ball zu übertragen. Die beste Übung hierfür ist aus verschiedenen Positionen und Lagen aufs Tor zu feuern und einen Automatismus zu erlangen. Wie sagt man so schön:

Übung macht den Meister.


Mehr Informationen über das ganze Projekt findet ihr hier:

Comepass
maxima Magazin
First Vienna FC
#Benefit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s