Der 13. Spieltag

Nach zuletzt 4 Unentschieden in Folge gingen wir natürlich mit dem Ziel Heimsieg in die Partie gegen den 1. Simmeringer SC.

Eins vorweg: Es war eins unserer besten Spiele über die 90 Minuten betrachtet in der laufenden Spielzeit.

Wir waren von Minute eins an sehr präsent und direkt im Spiel. Wir dominierten den Gegner in jeder Hinsicht. In den ersten 30 Spielminuten blieb unsere eigene Spielhälfte mehr oder weniger unbespielt. Wir vergaben 2 gute Möglichkeiten zur Führung, wenn wir eine dieser beiden Chancen genutzt hätten, bin ich mir sicher, dass wir das Spiel gewonnen hätten.

Es kam aber mal wieder ganz anders… Das Spiel wurde durch 2 Szenen entschieden:

Szene 1: Ein Rückpass von André zu unserem Torwart geriet zu kurz, der gegnerische Stürmer spritzte dazwischen und konnte von Patrick Haider nur noch durch eine Notbremse gestoppt werden. Elfmeter und eine rote Karte waren die Folge. So ging Simmering mit ihrem ersten Schuss aufs Tor in Führung und wir rannten die nächsten 60 Minuten einem Rückstand in Unterzahl hinterher.

Szene 2: Ein paar Minuten später wurde unser Stürmer Meris im 16er mit einer Grätsche regelwidrig gestoppt, der fällige Pfiff blieb aber aus. Während wir mit dem Schiedsrichter über diese Situation diskutierten, lief bereits der Konter, der in Überzahl gut zu Ende gespielt und mit dem 0:2 vollendet wurde.

Damit war das Spiel mehr oder weniger entschieden. Was wir danach aber gezeigt haben war beeindruckend. Wir gaben uns zu keinem Zeitpunkt der Partie auf und fighteten uns zurück ins Spiel. Wir waren trotz Unterzahl die tonangebende Mannschaft, gewannen die Mehrzahl der Zweikämpfe, hielten den Gegner von unserem Tor mit konsequentem Pressing fern und erspielten uns weiterhin gute Einschussmöglichkeiten. So landete ein Lupfer von Christian Hautzinger an der Unterlatte und sprang von der Linie zurück ins Spielfeld. Einige Minuten später scheiterte André aus 5 Metern mit einem satten Schuss am Simmeringer Torhüter.

Ich möchte euch hier jetzt nicht jede unserer Möglichkeiten auflisten, da es nicht relevant ist, das waren die 2 besten Chancen auf den Anschlußtreffer. Wenn wir eine genutzt hätten, wäre sicher mehr drin gewesen, so aber blieb es beim enttäuschenden 0:2, trotz einer überragenden kämpferischen Leistung von jedem einzelnen Spieler von uns. Leider können wir uns davon nichts kaufen.

Man hat aber deutlich gesehen, dass wir leben und alles dafür tun, um die sportliche Wende zu erzwingen. Das ist eine Charaktereigenschaft, die einem im Leben definitiv weiterbringen wird. Niemals aufgeben, egal wie aussichtslos die Situation erscheint, man muss noch härter arbeiten und vorallem weiter an sich und seine Stärken glauben. Und das tun wir Woche für Woche, Training für Training, deswegen bin ich mir sicher, dass wir früher oder später die Negativserie beenden werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s