Der 10. Spieltag

Am gestrigen Samstag spielten wir beim Tabellenzweiten Team Wiener Linien. Sie zählen zum engeren Kreis der Anwärter auf den Meistertitel in dieser Saison.

Für uns war es also ein leichtes Spiel, da wir nichts zu verlieren hatten und befreit aufspielen konnten. Und doch war es im Vorfeld keine einfache Situation für uns, da wir viele Ausfälle (Verletzte, Kranke, an dieser Stelle euch allen eine gute und schnelle Genesung, wir brauchen jeden einzelnen von euch!) vorzuweisen hatten, aber diesen Umstand zu unseren Gunsten nutzten, und noch enger zusammenzurückten. Ich rückte auch wieder zurück in die Startformation, nachdem ich in der Vorwoche 90 Minuten auf der Bank verbringen musste.

Wir begannen sehr motiviert und konzentriert und waren von Minute eins an gut im Spiel. Bereits nach wenigen Sekunden konnten wir die erste Halbchance auf unserer Habensseite verbuchen. In diesem Tempo ging es weiter… und nach 6 Minuten belohnten wir unser Engagement mit der 1:0 Führung. In einem sehenswerten Angriff bediente letzendlich Dejan mit einem einem herrlichen Lochpass Rajko, der freistehend vor dem Heimkeeper einen kühlen Kopf bewahrte und trocken einnetzte.

Die erste Halbzeit gehörte eindeutig uns, wir konnten den Gegner zu 100 Prozent von unserem Tor fernhalten und erspielten uns selbst noch 2-3 sehr gute Möglichkeiten. Wie bereits in den letzten Wochen bzw. in der ganzen Spielzeit bis jetzt zieht sich unsere schlechte Chancenverwertung wie ein roter Faden durch die Saison. Trotzdem konnten wir sehr zufrieden sein mit der gezeigten Leistung und der verdienten Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel brachte die Heimelf zwei frische Kräfte und spielte gleich voll auf Angriff. Die ersten 10 Minuten hatten wir das Spiel aber weiterhin im Griff. Dann kamen sie aber doch durch eine Unachtsamkeit, nach einem schnell ausgeführten Einwurf, durch einen sehenswerten Seitfallzieher ihres Top Torjägers Delic zum Ausgleich. Von diesem Moment an verloren wir ein wenig die Kontrolle über das Spiel und Team Wiener Linien drückte uns zunehmend in die eigene Spielhälfte. Sie scheiterten zweimal am stark spielenden Torhüter Meixner, der uns mit diesen Paraden im Spiel hielt. Den Matchpoint vergab allerdings der Torschütze zum 1:1, als er in Minute 91 einen von Rajko verursachten Elfmeter nicht verwandelte. Meixner hielt diesen bärenstark und somit uns einen Punkt auf fremden Platz fest.

Das Unentschieden geht auf Grund der zwei unterschiedlichen Halbzeiten unterm Strich in Ordnung. Wir können auf der ersten Halbzeit aufbauen für die nächsten Spiele… wenn wir dann unsere Torchancen nutzen sollten, steht dem nächsten vollen Erfolg nichts mehr im Weg.

Ich war mit meiner Leistung ebenfalls sehr zufrieden und konnte einige wichtige Bälle erobern und versuchte durch einen ruhigen Spielaufbau Sicherheit in unser Spiel zu bringen. In Hälfte eins wurde ich einmal unsanft mit offener Sohle am linken Knöchel getroffen. Heute, einen Tag nach dem Spiel, ist es deutlich schmerzhafter, zudem blau und angeschwollen. Ich hoffe, dass es in 1 bis 2 Tagen wieder abgeklungen ist und ich wieder voll belasten kann.

PS. Kurze Randnotiz: Ich spielte zum ersten Mal mit den neuen Adidas Ace15.1 und war sehr zufrieden. Ich glaube, dass sie in den nächsten Wochen den Adidas X15.1 ablösen werden.

Schönen Rest-Sonntag euch allen,

Euer Ben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s